Kurze Einführung in die Palästina-Philatelie

Übersicht

Allgemeine Vorbemerkung

Diese wenigen Seiten zur Palästina-Philatelie sollen eine Einführung in dieses faszinierende Sammelgebiet geben und auch anregen, in der philatelistischen Literatur weiterzuforschen. Die Informationen gehen über das hinaus, was ein Normalkatalog (z.B. Michel-Übersee, Stanley Gibbons) leisten kann, können aber natürlich sehr spezialisierte Werke (Bale Palestine Mandate, Dorfman) und Monographien (Hoexter) auch nicht nur ansatzweise ersetzen.

Bedanken muß ich mich besonders bei den Sammlerfreunden Aladdin Adwan, Thomas Schubert, Jan R. Blok, Gordon Bonnett und Rolf Wernecke, die viel zur Verbesserung beigetragen hat, insbesondere durch Zurverfügungstellung von umfangreichem Bildmaterial.

Bitte sehen Sie mir Fehler, Ungenauigkeiten und die Unvollständigkeit nach. Helfen Sie mit, die Seiten zu verbessern. Ich bin für jedwede Anregungen aufgeschlossen. Bitte melden Sie sich per E-Mail: ed (2K)

Um die Philatelie nicht aus dem historischen Zusammenhang zu reißen, habe ich kurze Einführungen verfaßt. Diese verstehen sich nicht als ideologisch ausgewogene Darstellungen, die jeder der widerstrebenden Interpretationen der Geschehnisse gleichermaßen Ausdruck verleihen wollen. Die Geschichte des Nahen Ostens gehört wohl zu den, auch gerade unter Historikern, am meisten umstrittensten Feldern der Geschichtsschreibung bzw. -interpretation. Ich vertrete dabei auch Positionen, die der vorherrschenden pro-zionistishen Geschichtsschreibung nicht unbedingt entsprechen. Es gibt genügend Internetseiten, die sich mit dem Nahostkonflikt im Allgemeinen auseinandersetzen und ebenso solche, die Positionen der einzelnen Konfliktparteien verteten. Jedem geschichtlich Interessierten bietet sich so die Möglichkeit auszuwählen, und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Teile dieser Website nehmen an philatelistischen Austellungen teil und wurden schon mehrfach prämiert: Details.

Einige Seiten verwenden Graphiken (Icon) aus Mark James Silk Icons Sammlung:
Silk icon set 1.3
Mark James
http://www.famfamfam.com/lab/icons/silk/
This work is licensed under a Creative Commons Attribution 2.5 License. http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/

Katalogisierungssysteme

Die Systeme der großen Kataloghersteller unterscheiden sich z.T. sehr deutlich voneinander. So verwendet Michel nur 73 Hauptnummern, da die Überdruckausgaben mit römischen Suffixen unterschieden werden. Stanley Gibbons listet 113 Hauptnummern, Scott und Yvert Tellier liegen dazwischen. Typenunterschiede, Abarten, Schattierungen, u.s.w. werden ebenfalls unterschiedlich bezeichnet.
Für die Bezeichnungen auf meiner Website benutze ich vornehmlich das System von Stanley Gibbons (Abkürzung: SG); zusätzlich im Listenteil auch Michel. Die Nummern im Spezialkatalog Bale Palestine Mandate sind zu den SG Nummern identisch, erweitert diese aber für die diversen Spezialitäten. Wo dies zur eindeutigen Bezeichnung notwendig ist werden auch Bale-Nummern verwendet.
Stempel werden nach Sacher (Mandat), Firebrace (Feldpost), Wallach (jordanische Besetzung) und Collins/Steichele (osmanische Post) bezeichnet. Ganzsachen folgen den Katalogen Higgins & Gage und Hochheiser, die Airgraphs Danesh/Fletcher.

Aktualisierungsanzeiger

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden!
Falls Sie über Aktualisierungen, Veränderungen und Korrekturen an diesen Webseiten auf dem laufenden bleiben möchten, informieren Sie sich auf meiner Logbuch-Seite. Hier wird auch ein kostenloser Benachrichtigungsdienst durch E-Mail angeboten:
Zobbel Logbuch

 

Inhaltsübersicht

Allgemeines:

Osmanische Herrschaft:

Alliierte Militär- und Feldpost (1914–1924):

Der historische Kontext der Besatzungs- und Mandatszeit (1917–1948):

Die Markenausgaben der Besatzungs- und Mandatszeit:

Der historische Kontext der Besatzungszeit (1948–1967):

Die Markenausgaben der ägyptischen Besatzung des Gaza-Streifens:

Die Markenausgaben der transjordanischen Besatzung der Westbank:

Der historische Kontext der Nationalbehörde (1994–):

Die Markenausgaben der Palästinensischen Nationalbehörde:
  • 1994 (14 Marken, 1 Block, 6 Dienstmarken)
  • 1995 (28 Marken, 2 Blocks)
  • 1996 (24 Marken, 4 Blocks)
  • 1997 (14 Marken, 1 Block)
  • 1998 (20 Marken, 4 Blocks)
  • 1999 (37 Marken, 2 Blocks)
  • 2000 (35 Marken, 3 Blocks, 1 Prestige-Markenheftchen)
  • 2001 (24 Marken, 3 Blocks)
  • 2002 (7 Marken, 1 Block)
  • 2003 (8 Marken, 1 Block)
  • 2004 (keine Ausgaben)
  • 2005 (3 Blocks)
  • 2006 (keine Ausgaben)
  • 2007 (keine Ausgaben)
  • 2008 (4 Marken)
  • 2009 (Westbank: 4 Marken, 1 Block [sowie 4 Marken, 1 Block unverausgabt] und Gaza: 5 Marken, 1 Block)
  • 2010 (8 Marken und 20 Marken, 4 Blocks)
  • 2011 (4 Marken, 2 Blocks und 40 Marken, 3 Blocks)
  • 2012 (4 Marken, 3 Blocks, 1 Prestige-Markenheftchen [sowie 5 Marken unverausgabt] und 16 Marken, 2 Blocks)
  • 2013 (6 Marken, 2 Blocks)
  • 2014 (Westbank: 21 Marken, 12 Blocks und Gaza: 30 Marken, 2 Blocks)
  • 2015 (Westbank: 11 Marken, 7 Blocks und Gaza: 26 Marken, 1 Block)
  • 2016
  • 2017
  • Fälschungen (Papst Johannes Paul II, Chess, Fauna)   en (1K)

Zurück zur Zobbel Homepage

[Created 25.05.2004, last revised 11.03.2017]
[www.zobbel.de – Dipl.-Bibl.(FH) Tobias Zywietz – all rights reserved]

Imprint/Impressum