Kurze Einführung in die Palästina-Philatelie

Teil 12: Portomarken II (1924)

Ein Jahr nach Ausgabe der ersten Portomarkenserie beauftragte die palästinensische Postverwaltung die Crown Agents mit den Arbeiten zu einer neuen Serie. Die Londoner Druckerei Thomas De La Rue & Co. fertigte nach Vorlage der jerusalemer Marken eine neue Zeichnung (T D2). Die neuen Marken bestehen aus einem Rahmenteil, der für alle Werte identisch ist, und einem (je nach Wertstufe) austauschbaren Zentrum.
Der nun waagerecht schraffierte Rahmen enthält, in negativer Schrift, die drei Landesbezeichnungen (die arabische verläuft von oben nach unten) als auch die Zweckbestimmung: in einem Bogen oben POSTAGE DUE, unten die arab. und hebr. Entsprechungen (allerdings in abweichender Schreibweise zur ersten Portmarkenserie).
Die Zentralpaneele für die sechs Wertstufen gleichen ebenfalls der Vorgängerausgabe: oben die englische Währungsbezeichnung, darunter das hebr. Pendant. Unter der großen, schraffierten Wertzahl etwas kleiner die arabische Zahl mit entsprechender Währungsangabe. Alle Bezeichnungen sind nun in der grammatikalisch korrekten Form.

D06 (12K) D07 (11K) D08 (12K)
D09 (13K) D10 (12K) D11 (11K)
Abbildungen: Thomas Schubert.

De La Rue führte die Marken in Buchdruck auf weichem, leicht transparentem Papier mit regulärem Wasserzeichen Multiple Script CA (W9) aus. Der Druckbogen besteht aus zwei Bereichen zu 10x10 Feldern, getrennt durch einen leeren Zwischensteg. Die Perforierung erfolgte in Kammzähnung K14. Zur leichtere Halbierung des Druckbogens befindet sich auf dem Zwischensteg eine zusätzliche Zähnungsreihe. Das Druckklischee wird durch Schutzleisten (Jubilee Lines) umrandet und zeigt auf dem unteren und oberen Bogenrand Führungspunkte und einen Bogenzähler.

Als Abarten sind zu nennen:

  1. Plattenfehler: Strich über Ziffer (1m), gebrochenes 'mem' (4m), Gebrochene arab. '13' (13m), verstümmeltes 'gimel' (5p) und verstümmelte '5' (5p);
  2. Kopfstehendes Wasserzeichen (2m).

Es wurden insgesamt sechs Werte herausgegeben: zu den fünf Werten der ersten Serie kam ein neuer Höchstwert zu 5p hinzu. Die aus London gelieferten Marken kamen ab dem 1.12.1924 zur Verwendung. Laut Bale Mandate schwanken die Auflagen zwischen 72.000 (5p) und über 300.000 (8m).

SG Michel Wert Ausgabe Farbe Zeichnung Papier Wasserz. Zähnung Auflage
D 6P 61 m 1.12.1924braun (deep brown)T D2gumm.W 9K 140.08m
D 7P 72 m 1.12.1924gelb (yellow)T D2gumm.W 9K 140.17m
D 8P 84 m 1.12.1924grün (green)T D2gumm.W 9K 140.12
D 9P 98 m 1.12.1924rot (scarlet)T D2gumm.W 9K 140.30m
D 10P 1013 m 1.12.1924ultramarin (ultramarine)T D2gumm.W 9K 140.10m
D 11P 115 p 1.12.1924violett (violet)T D2gumm.W 9K 140.07m

Zurück zur Übersichtseite

Zurück zur Zobbel Homepage

[Created 31.08.2003, last revised 25.06.2004]
[www.zobbel.de – Dipl.-Bibl.(FH) Tobias Zywietz – all rights reserved]